Tour de Fesch 2018 – So schaut’s aus!

Es ist wieder soweit – die Tour de Fesch wartet auf uns!

Auch heuer starten wir wieder das gemeinsame Abenteuer Wien-Villach. Same procedure as last year: Alle bringen ihr Gepäck selbst mit (Satteltasche, Rucksack, whatever makes you happy), wir fahren mit gemütlichem Pace in der Gruppe. Damit den Wiederholungstätern nicht langweilig wird, haben wir heuer die Strecke leicht verschärft und die letztes Jahr ausgelassene Nockalmstraße auch mit ins Programm genommen. Aber dazu später. Zuerst die Hard Facts:

  • Was? Tour de Fesch ist eine gemeinsame Ausfahrt über drei Tage, kein Rennen. Wir leiden gemeinsam, aber haben auch Spaß gemeinsam. Der langsamste Teilnehmer (aka ich) bestimmt das Tempo, auf jedem Berg wird zusammengewartet. No offense, die Tour de Fesch ist nix für Über-Ehrgeizler 🙂
  • Wann? Wir starten am 6.7. in Wien, geplanter Treffpunkt 08:30 am Wiental-Radweg Höhe Schloss Schönbrunn. Riding Days: 6., 7. und 8. Juli. Ankunft in Villach am 8.7. nachmittags. Danach individuelle Heimreise (Villach-Wien per Zug bietet sich an) oder gleich Urlaub am Ossiacher See anhängen.
  • Wie? In drei Tagesetappen. Tag 1 Wien – Mariazell. Tag 2 Mariazell – Sölktal. Tag 3 Sölktal – Villach. Pro Tag sind das plusminus 150km, mit den meisten Höhenmetern an Tag 3, sonst wärs ja langweilig. Übernachtungen in rad-freundlichen Pensionen unterwegs. Wir machen ausreichend Verpflegungs-Stops, je nach Bedarf wird beim Billa oder dem Wirten eingekehrt.
  • Womit? Trikoterie-Trikots sind Pflicht. Nein, im Ernst, wir freuen uns über jedes unserer Trikots das mitfährt, aber es ist natürlich kein Must-Have. Teilnehmer_innen bekommen ab der Anmeldung 10% Discount und nette Kombipreise auf alle Einkäufe bei uns.

 

Dabei? Einfach ein Mail an office@trikoterie.at schicken und los geht’s. Mitfahren kostet nichts außer gute Laune, Schweiß und Verpflegung/Unterkunft.

 

Die Strecke. Tadaaaa – hier ist sie: wir starten heuer Richtung Westen, übers schöne Mariazeller Land, Nationalpark Gesäuse, Liezen/Ennstal, Sölktal und Sölkpass und dann mit der Möglichkeit für eine Abkürzung über die Nockalmstraße Richtung Feldkirchen. Die letzten km gehts mit letzter Kraft bergab Richtung Villach.

Link zu Strava: https://www.strava.com/routes/12863882

 

Die Strecke ist zu 90% fix, wir nehmen aber sehr gerne Feedback entgegen falls einzelne Teile optimierbar sind, wir fahren die Strecke zum ersten Mal 🙂

Wir freuen uns schon sehr auf das heurige Abenteuer – Mitte Juni wird es ein Get-Together mit allen Teilnehmer_innen geben um die Details zu klären. Stay tuned!

Disclaimer:

  1. die Tour de Fesch ist keine “organisierte Radreise”, sondern eine gemeinsame Ausfahrt mit bekannten und unbekannten Gesichtern. Alle Teilnehmenden handeln auf eigene Gefahr, es gibt kein Begleitfahrzeug und keine Extra-Versicherung. Dafür ist die Teilnahme auch gratis, nur Übernachtung/Verpflegung sind individuell vor Ort zu zahlen, und das eine oder andere Bier fürs Team Trinkoterie.
  2. Wir sind freundliche, hilfsbereite Leute und erwarten das auch von unseren Mitfahrer_innen. Wir unterstützen uns gegenseitig und nützen die Vorteile einer Gruppenfahrt: Windschatten geben, vorne abwechseln, motivierende Worte falls jemand mal einen Hänger hat. Wir richten uns immer nach dem Langsamsten, da gibt es keine Ausnahmen. Es geht ums gemeinsame ankommen, nicht ums schnelle finishen – letztes Jahr hatten wir einen Schnitt von knapp 24km/h bei weit weniger Höhenmetern. Just for Info 🙂
  3. Es gilt natürlich die StVO. Rennrad/Crosser mit Straßenreifen, Helm, Ersatzteile/Schläuche, Licht vorne/hinten, Verpflegung etc sind Voraussetzung.
  4. Es wird unterwegs hin und wieder fotografiert und/oder gefilmt werden. Alle Teilnehmer_innen erklären sich damit einverstanden, dass Fotos und Videos von ihnen auf der Website und den diversen Social Media Kanälen von Trikoterie veröffentlicht werden. Wenn du gerne mit einer guten Kamera mitfährst und selber Fotos machst, freuen wir uns sehr!
  5. Am allerwichtigsten: Spaß haben, Motivation mitbringen und immer Lächeln 🙂